Asiatische Pilzpfanne mit Tofu

Zutaten für 4 Personen

500 Gramm Tofu
250 ml Öl
125 ml Gemüsebrühe
200 Gramm Champignons
200 Gramm Austernpilze
4 Stück Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer frisch ca. 3cm
1 Bund Frühlingszwiebeln
4 EL Sojasoße dunkel
4 EL Reiswein
1 EL  Sesamöl



Zubereitung

1

2

3

4




Tofu trockentupfen und in 2cm kleine Würfel schneiden. Champignons und Austernpilze abpinseln oder mit einem feuchten Tuch reinigen, Chamipgnons in Scheiben schneiden, Austernpilze achteln. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.

 

Das Öl im Wok oder tiefer Pfanne erhitzen und den Tofu ( Steak kräftig anbraten, in Alufolie einpacken und ruhen lassen ) goldgelb anbraten. Tofu mit der Schaumkelle rausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Öl bis auf 2 EL abgießen und wieder erhitzen.


Nun Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebeln darin anschwitzen. Alle Pilze zugeben und unter ständigem rühren 4 Minuten braten.


Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Sojasoße, Reiswein  zugeben.

Den Tofu unterheben, Deckel auflegen und das Ganze 5 Minuten köcheln lassen.

Mit Sesamöl beträufeln und servieren.


Chili-Kichererbsen-Topf

Zutaten für 2 Personen

400 g Kichererbsen aus der Dose
1 große Kartoffel
2 grüne Chillies
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
0.5 TL Chiliflocken
6 EL Öl
150 ml Wasser

Zubereitung
1 Vorbereitung: Die Zwiebeln in Ringe schneiden, die Chillies und den Knoblauch klein hacken und die Kidneybohnen abtropfen lassen. Die Karoffel wird gewürfelt.
2 Die Zwiebeln mit dem Öl in einem großen Topf gute 6-8 Minuten goldbraun anbraten. Dann alle Gewürze (Koriander, Kreuzkümmel, Chilipulver und Knoblauch) sowie die gehackten Chillies dazu geben und 2 Minuten mitbraten. Dann erst mit Wasser aufgießen.
3 Die Kartoffelwürfel und die Kichererbsen zugeben, gut umrühren und den Topf mit einem Deckel abdecken. Dann ca. 10 Minuten köcheln lassen (ab und zu umrühren).
4 Schließlich mit einem Stampfer einige Kartoffeln und Kichererbsen im Topf zerstampfen, um das Gericht sämiger zu machen. Dazu passt Brot und Joghurt.


Hirse-Gemüse-Auflauf

Zutaten für 2 Personen

1 Stk. kleine Zwiebel
80 g Hirse
200 ml Gemüsebrühe
250 g Zucchini
250 g Möhren

Salz, schwarzer Pfeffer, Muskatnuss
2 EL Butter oder Margarine
1 Stk. Ei
125 ml Milch
1 ordentlicher Kanten Gouda

Zubereitung
1 Zwiebel schälen und kleinschneiden. 1 El Butter oder Margarine in einem kleinen Kochtopf schmelzen, Zwiebel zusammen mit der Hirse andünsten, bis die Hirse anfängt, aromatisch zu duften.Brühe angießen und zugedeckt auf kleinster Stufe etwa 1/4 Std. ausquellen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2 Während die Hirse kocht, Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Möhren schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Das Gemüse in 1 El. Butter oder Margarine ca. 5 Minuten anschwitzen. Es sollte noch Biss haben.Mit Salz und Pfeffer würzen. Hirse in eine gefettete Auflaufform füllen, das angedünstete Gemüse untermengen.
3 Das Ei aufschlagen und mit der Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und einer guten Prise Muskatnuss verfeinern. Über den Auflauf gießen. Den Auflauf im Backofen bei 200 °C auf der unteren Schiene etwa 20- 25 Minuten backen. Die Ei-Masse sollte fest geworden sein.
4 In der Zwischenzeit den Gouda reiben. Man nehme soviel, wie man zum Überbacken des Auflaufs nehmen möchte. In den letzten 5 Minuten den Käse über den Auflauf geben und wunderbar schmelzen lassen.


Hirse - Bratlinge

200 gr. Hirse
1 große Aubergine ca. 400 gr.

Salz
400 gr. Möhren
2 Eier
250 gr. gerieb. Käse

Pfeffer
2 EL Zitronensaft
2 Becher Joghurt a 125 gr.
1 EL geh. Basilikkum
1 EL Olivenöl
3 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung
1 Hirse in 800 ml Wasser ca. 8 Min. kochen. Ca. 15 Min. ausquellen lassen. Aubergine schälen, in Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen, 15 Min. ziehen lassen. Möhren waschen, schälen, raspeln. Hirse, Möhren, Eier und Käse vermengen, mit Salz, Pfeffer würzen. Zu Bratlingen formen.
2 Für den Dip Auberginen abtupfen, würfeln und in einer beschichteten Pfanne 15 Min. garen. Abkühlen lassen, mit Zitronensaft pürieren. Joghurt, Basilikum untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Olivenöl verrühren.
3 Die Bratlinge in heißem Sonnenblumenöl unter Wenden 5 - 8 Min. braten. Mit dem Dip anrichten, evtl. mit Basilikum garnieren. Dazu passt Tomaten-Gurken-Salat. Pro Person ca. 610 kcal.


Weiße Bohnen mit Kräutern und Tomaten

Zutaten für 4 Personen

250 Gramm  weiße Bohnen
1 Stück Kartoffel
1 Stück Tomate

Bohnenkraut, Salbei und Thymian u. Rosmarin
2 Stück Knoblauchzehen
1 Stück große Schalotte
0.5 Stück rote Paprikaschote
1 Ast vom Staudensellerie
10 Stück kleine Rispentomaten
1 Bund Kräuter: viel Petersilie, dazu noch Bohnenkraut und Thymian -

Olivenöl, dunkler Balsamico, Salz, Pfeffer, Zitronensaft
200 ML Bohnenkochwasser, aufgefangen beim Abseihen



Zubereitung
1 Die Bohnen über Nacht in viel kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag abspülen, mit ausreichend kaltem Wasser in einem Topf aufsetzen (Bohnen sollen etwas mehr als bedeckt sein). In den Topf kommen die halbierte Tomate, die Kartoffel, eine halbierte Knoblauchzehe und ein "Bouquet Garni" sowie ein Spritzer Olivenöl.  einige Blätter Rosmarin (Nadeln) Salbei, Thymian, Bohnenkraut . Kein Salz!! Sprudelnd aufkochen lassen, Schaum abschöpfen, Hitze reduzieren, eine Stunde sanft köcheln lassen. Bohnen abgießen, dabei etwas Bohnenkochwasser auffangen.
2 Eine Knoblauchzehe mit der Schalotte fein hacken. Sellerie in winzige Stücke schneiden. Die Paprikaschote waschen, in feine Würfel schneiden. Rispentomaten waschen und vierteln. Kräuter waschen, trockenschütteln, hacken.
3 In einer Pfanne in reichlich Olivenöl die Knoblauch/Zwiebeln und Sellerie glasig dünsten. Die Paprikawürfel beifügen, durchrühren. Anschließend kommen die Tomatenviertel dazu, kurz durchrühren. Die Bohnen einrühren. Mit dem Bohnenkochwasser aufgießen, 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit den Kräutern, Salz, Pfeffer würzen. Am Ende kommt nochmal ein kräftiger Schuß Olivenöl und ein Schuß Balsamico dazu, ein Spritzer Zitronensaft - fertig. Schmeckt herrlich zu Hühnergerichten, Braten, Fleisch, oder einfach zu guten Ofenkartoffeln.


Karotten - Ingwer - Suppe

 

Zutaten für 6 Personen

3 Zwiebel rot
2 Pack Karotten
2 Peperoni rot
2 fingergroße Stücke Ingwer
3 Orangen, Saft frisch pressen
1 Teelöffel (gestrichen) rote Chiliflocken
1 Dose Kokosmilch
1 Liter Gemüsebrühe, evtl. mehr, je nach gewünschter Suppenkonsistenz

Salz und Pfeffer, frisch gemahlen, zum Abschmecken

Crème fraîche

Zubereitung
1 Zwiebel klein würfeln, in Öl anschwitzen; Karotten und Ingwer schälen, Peperonischoten mittelfein schneiden, Karotten klein schneiden, Ingwer reiben und alles zu den Zwiebeln geben; mit der Gemüsebrühe auffüllen, dazu Chiliflocken; alles ca. 30 Minuten köcheln lassen - bis die Karotten weich sind;
2 Nach ca. 30 Minuten Kokosmilch und den Saft von 3 frisch gepressten Orangen zur Brühe geben, mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer abschmecken; alles pürieren; 1 TL Creme fraiche in die Suppe beim Servieren;
3 Je nach gewünschter Schärfe und Konsistenz der Suppe bei Bedarf weniger Peperoni / chili und mehr Brühe verwenden! dazu passen Garnelen / Crevetten .... kurz angebraten und Toastbrot


Gefüllte Auberginen mit Couscous

Zutaten für 4 Personen

150 g Couscous
750 ml Tomatensaft
2 Stk. große Auberginen
250 g Champignons
1 Stk. Zwiebel
3 EL Butter
2 Stk. Eier

Salz, schwarzer Pfeffer
1 Bund frische Minze
2 TL Currypulver
1 Prise gemahlener Kreuzkümmel
100 g Feta

Zitronensaft

Fett für die Form

Zubereitung
1 Couscous mit 250 ml Tomatensaft begießen und ca. 20 Minuten quellen lassen. Inzwischen die Auberginen waschen, von den Stielansätzen befreien und längs halbieren. Bis auf einen halben cm Rand aushöhlen und das Fleisch fein hacken. Champignons putzen und grob hacken. Zwiebel schälen und ebenfalls in kleine Stücke hacken.
2 2 EL Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel darin glasig braten. Dann das Auberginenfleisch etwa 5 Minuten mitbraten. Salzen, pfeffern und herausnehmen.
3 Restliche Butter in die Pfanne geben und die Champignons darin dünsten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist, salzen und pfeffern.
4 Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eier unter den Couscous rühren und die gedünsteten Auberginen und Champignons dazumischen. Kräftig mit Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel würzen und mit dem Zitronensaft abschmecken.
5 Feta-Käse zerbröseln. Die Hälfte der Minzeblättchen mit dem Käse unter den Couscous mischen.
6 Eine Auflaufform fetten. Ausgehöhlte Auberginen hineinsetzen und mit der Couscousmasse füllen. Mit dem restlichen Tomatensaft umgießen. Im Backofen (Mitte) ca. 30 Minuten garen. Mit der restlichen Minze bestreuen und servieren.


Kartoffel-Gratin

Zutaten für 4 Personen

500 Gramm Kartoffeln
250 Gramm Champignons
1 kleine Dose Mais
200 Gramm geriebener Käse
2 milde Zwiebeln
1 Knoblauchzehe

etwas Fett für die Form
2 Becher saure Sahne
125 ml Milch

Muskat

Salz

Pfeffer



Zubereitung
1 Kartoffeln schälen, waschen und nicht ganz gar kochen, auskühlen lassen und in Scheiben schneiden
2 Pilze klein schneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden.
3 Form mit der Schnittfläche der halbierten Knoblauchzehe kräftig ausreiben.
4 Form anschließend ausfetten.
5 Boden der Form mit Kartoffelscheiben auslegen, Pilze, Zwiebeln, Mais und Schinkenwürfel darüber verteilen.
6 Saure Sahne, Milch, (wenig) Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack beigeben, verrühren und über den Auflauf gießen. Mit geriebenen Käse bedecken.
7 Backofen auf 180°C vorheizen. Form auf der mittleren Schiene in den Ofen geben ( auf den Rost ) Ca. 40 Minuten überbacken.
8 Tipp : Zahlreiche Varianten sind möglich. Anstelle von Pilzen und Mais kann man gut auch Paprika und Zucchini verwenden.


Eierschwammerlgulasch mit Semmelknödel

Zutaten für 3 Personen


Gulasch:
400 g Eierschwammerl
0.5 l Sahne
1 EL Suppenpulver
1 EL Tomatenmark
0.5 Zwiebel

Petersilie, Majoran


Semmelknödel:
500 g Knödelbrot
2 Eier
1 EL Suppenpulver
3 EL Mehl
1 EL Semmelbrösel
0.125 l Milch

Majoran, Petersilie
0.5 Zwiebel

Salz, Pfeffer

Zubereitung
1 Gullasch: Eierschwammerln putzen und klein schneiden. Schwammerln und klein geschnittener Zwiebel in etwas Öl anbraten. (wenn zuviel Wasser austritt, dieses weglehren). Mit Mehl bestäuben. Tomatenmark und Suppenpulver ein bischen anrösten und mit 1/2 l Wasser aufgießen. Mit Sahne aufgießen und mit Petersilie, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken.
2 Semmelknödel: Knödelbrot mit Milch aufgießen. Inzwischen Zwiebel klein schneiden und in Öl anbräunen. Dann alles mit dem Knödelbrot mischen und zum Schluß mit Salz und Pfeffer würzen. ca. 15 min. ziehen lassen und dann Knödel formen. Knödel dann im wallenden Wasser ca. 20 - 25 min. köcheln lassen.


Bami Goreng

100 g Tofu
2 EL Sojasoße
50 g Mie-Nudeln
1 Knoblauchzehe
0.5 Paprikaschote rot
1 TL Olivenöl
100 g Bohnen grün tiefgefroren
0.25 TL Chilisoße (Sambal Oelek)
75 ml Gemüsebrühe
50 g Ananasfruchtfleisch
100 g Mungbohnensprossen
1 TL Tomatenketchup
0.5 TL Sesamsamen

Zubereitung
1 Den Tofu würfeln und in 1 EL Sojasauce marinieren. Die Nudeln nach Packungsangabe garen, abgießen und abtropfen lassen.
2 Knoblauch schälen, fein hacken. Paprika putzen, waschen und in Streifen schneiden. Den Tofu im heißen Öl rundherum anbraten, herausnehmen.
3 Knoblauch, Paprika und die gefrorenen Bohnen im Bratfett 1-2 Min. anbraten. 1 EL Sojasauce, Sambal oelek und Brühe angießen, zugedeckt 5-7 Min. garen.
4 Ananas in Stücke schneiden und mit Sprossen, Ketchup, Nudeln und Tofu zum Paprikagemüse geben. Offen noch 1-2 Min. garen. Mit Sesam bestreut servieren.


Zucchinicremesuppep



5
mittelgroße Zucchini
2 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
5 große Kartoffel
1 Becher Sahne
1 Becher Crème fraîche

ein guten Schuß Weißwein
0.75 Liter Wasser
4 frische Bratwürste

Salz, Pfeffer, Cayenne- Pfeffer und Brühe

Zubereitung
1 Zwiebeln und einen Teil der Zucchinis würfeln. Den anderen Teil schaben. Die Zwiebeln und die gewürfelten Zucchinis mit einem Lorbeerblatt in Sanella andünsten. Mit Wasser ablöschen. Kurz kochen lassen und dann die Kartoffeln zugeben. Kochen lassen bis die Kartoffeln gar sind. Dann die Suppe pürieren. Aus den Bratwürsten kleine Bällchen formen. Die Gehacktesbällchen,
2 den Weißwein und die geschabten Zucchinis hinein geben. Nochmals 20 Minuten kochen lassen. Sahne und Creme Fraiche dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Cayenne- Pfeffer und etwas Brühe würzen. 5 Minuten köcheln lassen. Abschmecken. Fertig !!
3

Die gleiche Prozedur kann man auch mit Kohlrabis machen!

Entweder mit einem Superschmelz oder mit 4 kleine Kohlrabis oder aber mit Kürbis!


Hokkaidokürbis - Lasagne

Zutaten für 4 Personen


1 Hokkaido

2 Knoblauchzehen

1 große Zwiebel

1 rote Chilischote

500 ml Gemüsebrühe

3 EL Öl

Salz,Pfeffer a.d. Mühle

250 g Büffelmozzarella

1 P. Barilla - Lasagneblätter

8 EL frischgeriebener Parmesan

300 ml Sauerrahm

3 EL geröstete Sonnenblumenkerne

Zubereitung
1 Den Hokkaidokürbis entkernen und das Fruchtfleisch grob würfeln.
2 Die Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Chilischote putzen, entkernen, fein hacken. Den Kürbis in Gemüsebrühe weich kochen.
3 Die geh. Zwiebel und Knoblauch in Öl glasig dünsten, anschl. den Kürbis mit Zwiebel und Knoblauch und Chili mischen und mit Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.
4 Den Büffelmozzarella in kleine Würfel schneiden.
5 Die Auflaufform einfetten, mit Lasagneblätter auslegen, darauf eine Schicht Kürbispüree geben und mit Parmesan bestreuen.
6 Darauf wieder Lasagneplatten verteilen und den Vorgang wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind.
7 Auf die letzte Schicht Kürbispüree die Mozzarellawürfel streuen. Die Sahne mit Salz und Pfeffer würzen und über die Käsewürfel gießen.
8 Die Lasagne im Ofen ca. 35 – 40 Min. bei 200 ° backen.
9 Mit gerösteten Sonnenblumenkernen servieren.


Ratatouille


Zutaten für 2 Personen

500 g Fleischtomaten
1 Aubergine

grüne, gelbe und rote Paprikaschote
4 kleine Zucchinis
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Olivenöl
0.5 Esslöffel Teelöffel frische oder gehackte Kräuter

Pfeffer

Zubereitung
1 Die Tomaten kurz in kochendes Wasser geben, anschließend häuten und halbieren. Auberginen und Paprikaschoten grob würfeln. Zucchini in Scheiben schneiden, Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch dünsten. Auberginen und Paprika dazu fügen und das Ganze leicht anbraten. Dann die Zucchini, Tomaten und Gewürze hineingeben und 15 Minuten bei mäßiger Hitze garen.


Blätterteigstrudel mit Spinat- Käse- Füllung

1 Packung Blätterteig
300 g Blattspinat tiefgefroren
200 g Schafskäse
1 Ei

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

Zubereitung
1 1: Den tiefgefrorenen Spinat mit etwas Wasser in eine Pfanne geben und bei geringer Hitze auftauen. 2: Den Schafskäse in kleine Würfel schneiden und zu dem Spinat geben. Die Spinat- Käse- Masse mit Salz Pfeffer und Muskatnus würzen. 3: Den Blätterteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und die Spinat- Käse- Füllung darauf verteilen. Den Blätterteig aufrollen und beide Enden gut verschließen. Das Ei verquirlen und auf den Strudel pinseln. 4: Den Strudel im Ofen bei 200° C ca 30 Minuten Backen (eine Tasse Wasser mit in den Ofen stellen, damit der Blätterteig schön aufgeht). Schmeckt auch kalt sehr gut.


"Dal Makhani"

Linseneintopf indisch

Zutaten für 4 Personen

250g  Belugalinsen
3 Knobiauchzehen
3 kl. Zwiebeln
4 EL Olivenöl
2 Tomaten
1 kl. Zimtstange
2 Lorbeerblätter
2 Kardamonkapseln
5 Nelken
1 EL Koriandersamen
1 EL Kreuzkümmelsamen
1 TL Kurkuma
1 Prise Chilisauce
1 walnussgroßes Stück Ingwer
50 ml Creme fraíche
1 Prise Meersalz
8 Pfefferkörner

Zubereitung
1 Linsen über Nacht in ca. 1l Wasser einweichen. Linsen am nächsten Tag samt dem Wasser kochen. Die Zimtstange, den Kardamom, die Nelken sowie Pfefferkörner, Lorbeerblätter, Koriandersamen, die Hälfte des Kreuzkümmels unnd Salz zu den Linsen geben. Bei mittlerer Hitze ca. 35min schmoren bis die Linsen bissfest sind.
2 Öl erhitzen und die rest. Kreuzkümmelsamen, fein geschnittenen Ingwer, Knobi und die Zwiebeln, sowie den Kurkuma anbraten, ca. 4min. Gewürze im Mörser dann zu einer Paste verarbeiten und mit den Tomaten in der Pfanne für weitere 4min kochen lassen. Mit Chili und Salz abschmecken. Mischung dann zu den Linsen geben.
3

Eintopf weitere 15min köcheln lassen. Und zum Schluss mit Creme fraíche verfeinern.




   


powered by klack.org, dem gratis Homepage Provider

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich
der Autor dieser Homepage. Mail an den Autor