menetekel.jpg
 
 
Menetekel

  Sie konnten´s, wenn sie wollten, doch schon lange wissen:
Die Warnung stand wie Feuerzungen an der Wand.
Doch sie betäuben trotzdem feige das Gewissen
und folgen ihren Trieben nur statt dem Verstand.

  Sie haben nichts gelernt aus all den Kriegen
und haben all das Elend, all die Qual vergessen.
Sie glauben immer noch, sie könnten siegen.
So große Dummheit ist doch kaum noch zu bemessen!

Was machbar ist, wird skrupellos vollzogen.
Die Folgen sind den Tätern ganz egal.
Das Volk wird mit Versprechungen betrogen.
Das Resultat ist fast in jedem Fall fatal.

  Sie töten mitleidlos die Wesen die uns nützen
und opfern sie dem Kapital und ihrer Macht.
Doch wenn sie schließlich auch die ganze Welt besitzen
hat doch das ganze Morden letztlich nichts gebracht.

Die Luft, das Wasser, auch die Tiere und die Pflanzen,
sie wurden uns ja nicht geschenkt - nein, nur geliehen!
Wir seh´n die Teile nur und nicht die Welt im Ganzen.
Was wir der Erde antun, wird uns nicht verziehen!
 
Der Schöpfer hat wohl bald genug von unserem Treiben.
Ein Wort von ihm genügt, das Blatt zu wenden,
die letzte Seite der Tragödie zu schreiben
und unser Dasein auf der Erde zu beenden.
 


YOUTUBE: DUST IN THE WIND


 
 

   


powered by klack.org, dem gratis Homepage Provider

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich
der Autor dieser Homepage. Mail an den Autor